HERZLICH WILLKOMMEN

 

Aktuelle Informationen zu Corona-Hilfsmaßnahmen (Informationen vom 25.03.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Montag hat das Bundeskabinett Maßnahmen zur „Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige“ beschlossen. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es noch kein beschlossenes Gesetz, dies soll höchstwahrscheinlich am Freitag durch den Bundesrat erfolgen. Zusätzlich können je nach Bundesland ggf. weitere Zuschüsse auch für größere Betriebe mit mehr als 10 Mitarbeitern beantragt werden bzw. es können Kreditprogramme in Anspruch genommen werden.

 Nachfolgend möchten wir die Eckpunkte des Soforthilfe-Programms der Bundesregierung kurz darstellen:

 Ebenfalls möchten wir noch auf folgende Möglichkeiten hinweisen:

Wir unterstützen Sie in dieser schwierigen Situation – sprechen Sie uns gerne auf die einzelnen Hilfsmöglichkeiten & Programme an.

Auswirkungen von Corona auf die Unternehmen (Informationen vom 16.03.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch das sich ausbreitende Coronavirus ist nicht nur die Gesundheit der Menschen betroffen, die fortschreitende Infektion wirkt sich auch auf die Wirtschaft aus. Die Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft sind nach bisherigen Erkenntnissen jedoch nur schwer abzuschätzen. Die Bundesregierung hat daher ein Sofortprogramm als Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen erlassen.

Das Sofortprogramm beruht auf folgenden vier Säulen:

1. Flexibilisierung des Kurzarbeitergeldes

2. Verbesserung der Liquidität der Unternehmen

3. Milliarden-Schutzschild für Betriebe und Unternehmen

Unbegrenzte Maßnahmen zur Liquiditätsausstattung von Unternehmen. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen wird dies unverschuldete Finanznöte lindern. Über ihre Hausbanken erhalten Unternehmen den Zugang zu Krediten und Bürgschaften bei der staatlichen KfW-Bank.

4. Stärkung des Europäischen Zusammenhalts

Ausnutzung der Spielräume der europäischen Bankenaufsicht, damit Banken weiter Liquidität an die Wirtschaft geben können sowie ergänzende Maßnahmen der Europäischen Zentralbank zur Bereitstellung von Liquidität für Banken.

 Sofern Sie von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen sind und Beratungsbedarf zum Thema Kurzarbeit haben, sprechen Sie uns gerne an. Weiterhin besteht die Möglichkeit, aufgrund einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens eine Anpassung der Steuervorauszahlungen (GewSt, KSt, ESt) zu beantragen, um die Liquidität zu schonen. Die Anpassung kann ggf. auch rückwirkend für das aktuelle Quartal erfolgen. Bitte teilen Sie uns mit, wenn wir eine Anpassung für Sie beantragen sollen.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Frank Wehrmann


Weitere wichtige Informationen zu diesem Thema finden Sie bspw. unter den folgenden Links:

·          https://www.bmwi.de/Navigation/DE/Home/home.html

·          https://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Home/home.html

·          https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html

·          https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

·          https://kpmg-law.de/mandanten-information/coronavirus-aktuelle-fragen-und-antworten-auf-einen-blick/